OutDoor 2007: Neue Kletterausrüstung von VAUDE, Edelrid und Arc´teryx

Auch in Sachen Kletterausrüstung wurden auf der OutDoor Messe 2007 viele neuen Produkte präsentiert. Die herausragenste Neuheit ist sicherlich der faltbare Kletterhelm Madillo von Edelrid. Er gewann sogar als einziges Produkt den “OutDoor Industrie Award” in Gold.

faltbarer Kletterhelm Madillo

Jury-Begründung: „Dieses Produkt ist eine 360-Grad-Innovation: Das komplette Produkt wurde neu gedacht und damit neu erfunden. Helme, das waren bisher im wesentlichen Blechtöpfe in der einen oder anderen Form. Dieses Produkt ist völlig überraschend und erklärt sich dabei auch noch von allein, was es zu einem echten Consumer-Produkt macht: Hier wurde ein Topf zusammengefaltet – jeder versteht sofort das Problem, das damit gelöst wurde. Großartig!“

Wer die einzelnen Stufen des Faltprozesses betrachten möchte kann es mit diesem Link tun:
Animation faltbarer Helm Madillo

Weitere Informationen findet man in folgender pdf Datei: Produktbeschreibung Madillo

Vaude und Edelrid: e-Link - kompatible Kletter-Rucksäcke und -Gurte

Nachdem die Firma Edelrid von VAUDE gekauft wurde haben sie nun gemeinsam Kletter-Rucksäcke und -Gurte entwickelt, die kompatibel sind. Dank e-Link sitzt der Rucksack während des Kletterns stabil am Körper und gewährt ungehinderten Zugriff auf die Materialschlaufen. Vor dem Einstieg wird der Hüftgurt der neuen Vaude Kletter-Rucksäcke, die sich durch eine seitliche Spezialschnalle direkt mit dem Edelrid Kletter-Hüftgurt verbinden lassen, abgenommen.

Damit ist die Lösung eines altbekanntes Problem des Alpin-Kletterns mit Rucksack gelöst. Entweder man zerrt den Hüftgurt des Rucksacks über den Klettergurt, wodurch allerdings die Materialschlaufen verdeckt und unzugänglich sind, oder man entfernt den abnehmbaren Hüftgurt und nimmt die Nachteile eines instabil sitzenden Rucksacks in Kauf.

http://www.vaude.de

http://www.edelrid.de 

Arc´teryx stellt neue Klettergurt Generation vor

Fünf neue Klettergurte kommen zum Frühjahr 2008 vom kanadischen Firma ARC’TERYX; der Sportklettergurt und leichteste unter ihnen wiegt nur 244 Gramm. Möglich wird dieses Gewicht durch die neue „Warp Strength Technology“

arc´teryx Klettergurt

Dort wo das Material keiner Zugbelastung standhalten muss, werden die Gurte deutlich „abgespeckt“. Das erreicht ARC’TERYX, indem man die Schussfäden aus dem Gurtband entfernt (deren Hauptaufgabe es sonst ist, die Lage der Kettfäden in der Querrichtung zu fixieren). Die Kettfäden (engl.: „Warp“) werden dann fächerförmig ausgelegt und zwischen Schoeller- Bezugsstoff außen und Spacermesh innen laminiert und dadurch fixiert.

Die „Warp Strength Technology“ bietet dadurch eine hohe Zugfestigkeit und Kraftübertragung über eine breite Fläche. Der Gurt ist hoch stabil, aber sehr leicht und schneidet nicht ein. Durch die flache Konstruktion und den kompakten, anliegenden Sitz soll die Reibung an Taille und Oberschenkeln auf ein Minimum reduziert.
Der „Wear Safety Marker“ sorgt für Sicherheit: Der Kern der Anseilschlaufe ist signalgelb markiert. Ist das Material außen so abgenutzt, dass für den Kletterer im Fall eines Sturzes Gefahr besteht, zeigt sich die gelbe Warnfarbe. Spätestens dann ist ein Neukauf angezeigt!

Der Klettergurt R-320 wurde jetzt mit dem Ispo Performance Award in der Kategorie Hartware ausgezeichnet.
Alle fünf Modelle werden in der Arc’teryx-eigenen Produktion in Vancouver, Kanada, hergestellt.

http://www.arcteryx.com

Einen Kommentar schreiben